Eigentlich müsste es heißen Schachaufstellungen in klein. Denn es gibt in Chess to Go pro Brett nicht nur eine Aufstellung, sondern viele – sehr viele. Das tolle dabei ist, dass jede Schachaufstellung zu einer einzigartigen Partie führen kann. Die Aufstellungen sind immer wieder unbekannt und es kann großen Spaß machen, sich in die neuen Herausforderungen einzudenken

Anders als beim großen Schach ziehst du zu Beginn der Partie deine Figuren also nicht nach einer auswendig gelernte Eröffnung, sondern begegnest immer wieder neuen Situationen, auf die du dich einlassen kannst. Versuche die Chancen einer Aufstellung zu erkennen und diese in deine Strategie einzubauen. Dies ist besonder bei asymmetrischen Aufstellungen wichtig und spannend

Symmetrische und asymmetrische Aufstellungen

Los Alamos Schachaufstellung
Los Alamos Schachaufstellung
Asymmetrische Schachaufstellung
Asymmetrische Schachaufstellung

Gucken wir uns zunächste die Los Alamos Aufstellung an. Vereinfacht gesagt handelt es sich dabei um Schach ohne Läufer. Die Stärke der Figuren auf der linken und rechten Brettseite ist ausgeglichen. Anders ist dies bei der Darstellung einer asymmetrischen Schachaufstellung. Hier sind die weißen Figuren sehr ungleich verteilt – sehr wahrscheinlich hat dies entscheidenden Einfluss auf die Partie. Bezogen auf die Darstellung, was würdest du sagen: welcher Spieler hat einen Vorteil?

Die Abbildung zeigt ein sehr deutliches Beispiel. In Chess to Go sind die Figuren meist nicht so ungleich gesetzt. Spannend ist auf jeden Fall, dass die ungleiche Verteilung in der Aufstellung einen Einfluss auf die passende Strategie hat. Hier wird der startende Spieler eventuell versuchen über die linke Seite direkt einen Angriff auf den König zu starten. Kann dieser jedoch abgewehrt werden, dann haben die schwarzen Figuren einen Vorteil, da diese gleichmäßiger verteilt sind, oder?

Ein wichtiger Aspekt dabei ist, dass du so auch deine Fähigkeiten für das große Schach trainierst. Denn auf einem 8×8 Felder großen Schachbrett entstehen häufig Situationen, in denen Ungleichgewichte vorliegen und den Umgang damit kannst du mit den asymmetrischen Bretter fokusiert trainieren. Klingt das spannend? Probiere es direkt selber aus!

Schachaufstellung auf ganz kleinen Brettern

Ganz kleine Bretter wie das 3×4 Felder große Brett sind schon eher ein Schachrätsel als eine Partie. Wenn du gezielt Schachrätsel spielen möchtest, gucke doch mal hier. Unter dem Link findest du Schachrätsel wie das Matt setzen in 1, 2 oder 3 Zügen. Übrigens findest du die Rätsel auch in unserer App. Möchtest du mehr über die verschiedenen Brettgrößen für die Partien erfahren, klicke hier. Auch für ganz kleine Bretter können sich spannende, kurze Partien entwickeln. Manchmal sind die Bretter aber auch mit Matt in einem oder zwei Zügen zu lösen. Und manchmal tun sie das ganz anders als man auf den ersten Blick denken würde. Sehen wir uns dazu das folgende Brett an:

Schachaufstellung auf einem 3x4 Felder großen Brett

Nein. Denn jetzt kann die Partie mit dem nächsten Zug beendet werden. Der schwarze Springer schlägt den Bauern, der das Schachgebot ausspricht. Nun steht der weiße König im Schach. Der Schach-erzeugende Springer kann nicht geschlagen werden. Da es sich um einen Springer handelt, kann auch keine Figur in den Weg gestellt werden. Und das einzige Feld, auf das der König ausweichen könnte, ist von einem Bauern gefährdet. Schachmatt! Die schwarzen Figuren gewinnen nach einem Zug


Würde man immer die gleiche Aufstellung spielen, so hätte man durch ein Brett mit Matt in einem Zug praktisch keinen Wiederspielwert. Dank der verschiedenen Aufstellungen gibt es aber immer wieder neues zu entdecken. Alleine bei den ganz kleinen 3×4 Felder großen Brettern gibt es ungefähr 2.000 verschiedene Aufstellungen. Bei 6×6 Felder großen Brettern sind es schon über

verschiedene Möglichkeiten und das nur unter Verwendung der Figuren, die beim großen Schach vorhanden sind. Du kannst dir sicher vorstellen, dass dabei sehr verschiedene Varianten dabei sind und die Frage ist nun, wie kommst du zu den Aufstellungen, die dir gefallen?

Individuelle Aufstellungen

Wichtig ist, dass du Partien spielen kannst, die dir Spaß machen und da jeder Spieler individuelle Vorlieben hat, gibt es für die einzelnen Brettgrößen nicht die perfekte Aufstellung. In Chess to Go wird basierend auf deinen Einstellungen versucht, das optimale Brett für dich zu erzeugen. Möchtest du eher ein kleines oder ein großes Brett mit 30 oder mehr Feldern haben? Welche Figuren sollen möglich sein – vielleicht mal ein Spiel ohne Türme? Und als letzte Frage: soll ein symmetriches oder ein asymmetrisches Brett erzeugt werden? Bei asymmetrischen Brettern gibt es sogar Aufstellungen mit Vorteil. Warum das sinnvoll sein und die Häufigkeit von Remis reduzieren kann, erklären wir dir hier

Damit die Partien möglichst nahe an den Partien auf dem großen Brett sind, wird versucht die Figuren zu nehmen, die bei einem großen Schachspiel dabei sind. Das heißt maximal eine Dame, zwei Türme, zwei Läufer und zwei Springer. Dies ist jedoch nicht immer sinnvoll möglich. Wenn du beispielsweise einstellst, dass neben dem König und den Bauern nur Türme möglich sind, dann kann es passieren, dass mehr als zwei Türme zum Einsatz kommen

Wie wäre es mit einem neuen Schachspiel?

Schachbrett
[Anzeige] Verdecke einfach ein paar Reihen und Spalten: schon kannst du auch auf einem echten Brett mal eben kurz eine Partie Schach spielen. Zum Verdecken der Felder brauchst du nur ein Blatt Papier und eine Schere. Wie wäre also dieses Schachspiel als Basis für kleine Bretter? Klicke hier *